Freudenberg/Kreis. (25.6.2020)Seit dem dritten März hat die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein die Corona-Infohotline geschaltet. Seither haben mehr als 8.750 Anrufer die 0271 333-1120 gewählt, um sich mit Fragen rund um Corona, die geltenden Einschränkungen bzw. Lockerungen oder über eine Testung zu informieren. „Mehr als 70 Mitarbeiter der Kreisverwaltung haben sich für den Einsatz an der Infohotline schulen lassen und standen den Fragenden als Ansprechpartner zur Verfügung“, sagt Thiemo Rosenthal, Leiter des Krisenstabs. Die mit Abstand anruferstärkste Woche war die zwischen dem 16. und 22. März, als sich rund 2.200 Anrufer an die Infohotline wanden, weiß er zu berichten. In der vergangenen Woche wurden „nur“ noch 155 Ratsuchende registriert, da sich bei uns das Infektionsgeschehen mit aktuell nur noch einem erkrankten Studenten sehr beruhigt hat.

Zuletzt war die Corona-Infohotline sieben Tage in der Woche besetzt. Aufgrund der vor uns liegenden Ferienzeit und der zuletzt stark rückläufigen Anruferzahlen wird die Kreisverwaltung nun die Servicezeiten an den veränderten Bedarf anpassen. Ab 27. Juni ist die Hotline montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr besetzt. Die Erreichbarkeit am Wochenende entfällt. Sollte sich die Situation verändern, wie dies in anderen Landesteilen geschehen ist, kann der Service natürlich jederzeit auch wieder ausgeweitet werden, so die Kreisverwaltung. 

 

200629reifenberger


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen