Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@freudenberg-online.de | Tel.: 0170/7742312

 

Freudenberg. Als Reto Stein sich vor gut einem Jahr auf die ausgeschriebene Stelle als Leiter der Gesamtschule bewarb, sagte ihm Freudenberg nichts - von Besuchen bei der Tante im nahen Eiserfeld mal abgesehen. Heute, nach einem dreiviertel Jahr, ist sich der 41-Jährige sicher: “Hierher zu kommen, war die beste Entscheidung meines beruflichen Lebens.” Während er das sagt, prägt die Corona-Pandemie die Aula im Schulzentrum an der Hermann-Vomhof-Straße.

Das Brummen der Lüftung, die zahllosen Testpackungen für die Schülerinnen und Schüler, die wechselweise zur Schule kommen, und die auf den Tischen stehenden Stühle machen nicht gerade den Eindruck von geselligem Schulleben. Aber der Eindruck täuscht: “Wir haben zum Glück viel Präsenzunterricht machen können und  es war ein relativ normales Schuljahr”, blickt Stein auf die ersten neun Monate in Freudenberg zurück. Neue Schule, Umzug, Corona, junge Familie - da scheint Stress vorprogrammiert. Der Mann im schwarzen Poloshirt wirkt allerdings alles andere als gestresst. „Ich bin Logo Gesamtschule ohne Sloganhier super aufgenommen worden”, sagt Stein über die erste Zeit in Büschergrund, „wir haben hier ein tolles Klima, die sind  unglaublich engagiert und wir haben viel Unterstützung von Eltern.” Besonders die Vielfalt der Gesamtschule habe ihn von Anfang an beeindruckt, spielt er auf das umfangreiche Programm an, das die Schule im oder neben dem regulären Unterricht anbietet.

Seit Jahren arbeitet die Schule mit verschiedenen externen Partnern zusammen - angefangen vom Technikmuseum als außerschulischem Lernort über traditionsreiche Freudenberger Unternehmen wie der HF Mixing Group, Albrecht Bäumer GmbH & Co KG, über die Universität und das Museum für Gegenwartskunst bis hin zu heimischen Sportvereinen wie Fortuna Freudenberg. Entstanden sind Projekte wie das Buddy-Programm, das Drehtürmodell, „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage” oder die Partnerschaft mit einer Schule in Südafrika. Um in all diese Projekte tiefer einzusteigen, fehlte Reto Stein im ersten (Corona-)Schuljahr oft noch Gelegenheit und Zeit. Aber die soll kommen…

Es ist hier noch alles etwas betonlastig

Auf die Schule der Zukunft angesprochen, blickt er sich um: “Es ist hier noch alles etwas betonlastig”, sagt er. Einen festen Plan habe er nicht, vielmehr sei es notwendig, sich ständig verändern zu wollen. Dabei geht es ihm weniger um das Umfeld als vielmehr um die Struktur, das System: Lernzeit, Projekt- oder Werkstattunterricht sind die Schlagworte, die ihm in den Sinn kommen, um dann doch noch sehr plastisch zu denken. “Die ‘essbare Stadt’ ist ein Modell, das ich mir hier auch sehr gut vorstellen könnte.” Immerhin: “Einen Apfelbaum auf dem Schulgelände haben wir schon.” Pflanzen, Umwelt, Nahrungsmittel, auch das und dessen Thematisierung ist Zukunft. Der Lehrplan soll lebenswirklicher werden. Im Umfeld der Schülerinnen und Schüler damit anzufangen ermöglicht lebenslanges Lernen und festigt das Wissen.

Bevor weitere Bäume in den Büschergrunder Himmel wachsen, steht aber zunächst der erste Abiturjahrgang in den Startlöchern. In gut einem Jahr wird der erste Abi-Jahrgang Freudenbergs das Schulzentrum verlassen. „Darauf freuen wir uns bereits jetzt schon alle”, blickt Reto Stein in die Zukunft. Wichtig sei ihm, das betont er mit Nachdruck, dass die Gesamtschule als “Schule für alle” wahrgenommen werde, dazu gehöre auch das vollwertiges Abitur. Als Schulleiter ist man nunmal auch Botschafter seiner Schule. Reto Stein ist schon jetzt ein hervorragender Botschafter der Gesamtschule Freudenberg.

In loser Folge stellen wir hier auf FREUDENBERG ONLINE die Gesamtschule Freudenberg mit ihren Menschen, Projekten und Programmen vor.

200809fischer


 


2021 Containerdienst Winter2 ab0111


 

211208schneider


 

201126bikestore


Corona aktuell

Corona Button

Daten vom 21.01.2022

Neu gemeldete Infektionen Kreisgebiet: 425

Als genesen entlassen: 105

Freudenberg (neu erkrankt/genesen): 18/5

Aktuell Infizierte im Kreisgebiet: 2267

Aktuell Infizierte in Freudenberg: 113

7-Tages-Inzidenz: 516,5

Alle Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfung und das Terminbuchungsportal für die Impfstellen finden Interessierte unter www.siegen-wittgenstein.de/impfen. Hilfe gibt es während der Dienstzeiten der Kreisverwaltung auch in der Impfhotline unter 0271 333-2171 und -2172.


 

220117AnkündigungBasketball


 

Slusalek


McPlay2

sparkasse start


Zum Seitenanfang