170308geschichtentag

Freudenberg. Die Kulturregion Südwestfalen holt zum ersten Mal den Weltgeschichtentag in die Region. Erzählerinnen und Erzähler laden anlässlich des Weltgeschichtentages dazu ein, am Sonntag, 19. März, an ausgesuchten Orten Geschichten aus der Region  und aller Welt zu lauschen. An zwei zentralen Erzählorten  und zwei dezentralen Orten drehen sich die Geschichten (fast) alle um das Jahresthema „Transformation / Umwandlung“. Bei einem zweistündigen interaktiven Erzählspaziergang durch Freudenberg-Oberholzklau begibt sich die Rollenspielerin Evelyn Alishiri aus Freudenberg mit den Besuchern auf eine Zeitreise und arrangiert Begegnungen mit Menschen von „damals“. Wer Zeitzeuge des Opferstockraubes werden möchte, der findet sich um 13.30 Uhr an der Ev. Kirche in Freudenberg-Oberholzklau ein. Im Südsauerlandmuseum in Attendorn erzählen Helga Bieber (aus Hagen), Annemarie Oldenburg (aus Bochum) und Petra Griese (aus Olpe) klassische Verwandlungsmärchen aus aller Welt. Die Erzählungen werden musikalisch von Harfenklängen untermalt. Die Erzählerin Katja Heinzelmann (aus Bad Laasphe) widmet sich in der Wilhelmsburg in Hilchenbach Verwandlungsmärchen aus nah und fern. Mehrsprachige Geschichten und Märchen stehen ebenfalls auf dem Programm. Der Autor Achim Heinz (aus Neunkirchen) liest aus seinem Roman „Tagesbrüche“ Episoden vor, in denen die persönlichen Veränderungen der Romanfiguren offen zutage treten. Von inneren und äußeren Verwandlungen erzählen die spannenden und humorvollen Kurzgeschichten von Günter Wirtz (aus Wilnsdorf). Friedhelm Nicklaus (aus Bad Laasphe) sorgt für das musikalische Zwischenspiel. Im Felsenmeer in Hemer können sich große und kleine Zuhörer mit Marianne und Volker Schlegel (aus Hemer) auf eine märchenhafte Suche nach Zwergen begeben, denen es in einer Höhle zu voll geworden ist und die sich an einen stilleren Ort zurückgezogen haben. Der Treffpunkt für alle Zwergensucher ist um 14.30 Uhr an der Heinrichshöhle in Hemer.

Die Veranstaltungen in Attendorn und Hilchenbach beginnen um 14.30 Uhr und enden um 18 Uhr, ein Einstieg zum Zuhören ist jederzeit möglich. Die Geschichten sind zeit- und alterslos und richten sich daher an alle Generationen, also an Erwachsene und Kinder ab acht Jahren. Die Veranstaltungen in Hilchenbach und Freudenberg sind kostenfrei, in Attendorn wird der Eintritt zur Sonderausstellung „200 Jahre Kreis Olpe“ fällig, für die Zwergenführung in Hemer fallen Teilnahmegebühren an. Details entnehmen Sie bitte dem Flyer, der unter www.kulturregion-swf.de zur Verfügung steht.


180617freilichtbuehne

180207vwschneider



Kalteich Fensterbau



170105fotoexpress

 


Sparkasse Siegen



Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen