Alchen. „Das vergangene Vereinsjahr war spannend, arbeitsreich und eine Achterbahn der Gefühle…“, mit diesen Worten begrüßte Vereinsvorsitzende Susanne Fuchs  die diesjährige Mitgliederversammlung der Alcher Turngemeinschaft e.V. und gab den anwesenden Mitgliedern einen zusammenfassenden Rückblick in das Jahr 2019. Gleich zu Beginn des Jahres sorgte die Erneuerung des Hallenbodens in der Vereinshalle „ATG-Treff“  für Vorfreude aber auch jede Menge Schweiß und Stress. Denn während  21 tatkräftige Helfer den Abriss der alten Bodenkonstruktion in kompletter Eigenleistung erledigten, ergaben sich mehr und mehr unschöne und unvorhersehbare Überraschungen, die das geplante, vierwöchige Bauvorhaben erheblich gefährdeten.

Nach insgesamt 256 spontanen Arbeitsstunden und 80 Stunden Verwaltungs- und Materialbeschaffungsaufwand konnte der Sportbetrieb aber dann doch fristgerecht wieder aufgenommen – und der Boden im Rahmen einer „Fitness Night“ im März offiziell eingeweiht werden. Auch für die kommenden Jahre hat der Verein weitere bauliche Maßnahmen ins Auge gefasst. So soll die Beleuchtungskonstruktion in der Sporthalle langfristig auf in eine nachhaltigere und energieeffizientere LED- Lösung  umgerüstet werden. Auch eine Sanierung des Hallendaches ist angedacht. Beide Maßnahmen sollen unter Zuhilfenahme von Fördermaßnahmen realisiert werden. Eine spruchreife Planung gebe es aber noch nicht, so Fuchs.     

Insgesamt 34 Übungseinheiten bietet die Alcher TG ihren rund 1160 Mitgliedern aktuell, die durch 35 Übungsleiter betreut werden. Auch, wenn das Angebot des Vereins größten Teils freizeitorientiert gestaltet ist, so verglichen sich die ATG-Sportgruppen auch im vergangenen Jahr regelmäßig mit anderen Vereinen. Zwar konnte sich die Leichtathletikgruppe hitzebedingt nur wenig auf  Wettkämpfen präsentieren, dennoch erwarben insgesamt 14 Kinder das Deutsche Sportabzeichen. Beachtliche  75 Kinder konnten sich im April anlässlich des Jolinchen- Kindersportabzeichens in der Alcher Turnhalle beweisen. Die stetig wachsende Karateabteilung nahm sehr erfolgreich an Gürtelprüfungen teil.

Aber auch die Prellballer und Trampolinsportler traten zu Turnieren und Wettkämpfen an und konnten den Verein mit Erfolg vertreten. Auch, wenn die Gesamtzahl der Teilnehmer in den Kindergruppen positiv gesehen werde, so unterstrich der Verein, dass die unzuverlässige Teilnahme der Kinder zunehmend ein Problem sei, welches eine Gestaltung der Übungsstunden und eine motorische Weiterentwicklung der Kinder erschwere. Diese Problematik spiegele sich ebenso in der Arbeit des Jugendvorstandes wieder, bekräftigte Jugendleiterin Dana Irle.  Aus diesem Grunde mussten in 2019 fast alle geplanten Kinder und Jugendtreffs abgesagt werden. Eine modernere und attraktivere Jugendarbeit sei daher notwendig, so die Jugendleiterin.

 Trotz alledem blieb der Verein in Sachen Vereinsarbeit und Veranstaltungen auch im vergangenen Jahr nicht untätig, fasste Geschäftsführer Jens Horschke zusammen. Neben der regelmäßigen Teilnahme an Sitzungen und Informationsveranstaltungen, konnte der Verein eigene familienfreundliche Veranstaltungen ausrichten und auch vereinsübergreifend mitwirken. Ein Highlight stellte dabei die Mitarbeit an der Durchführung des 675. Alcher Jubiläums dar, bei dem sich der Verein durchgängig einbrachte. Egal ob als Bauhelfer, Grillmeister, Bühnenact, Kinderanimateure oder Stimmungsmacher, die Alcher TG sei gerne ein Teil dieses unvergesslichen Festes gewesen.

Nach der feierlichen Übergabe der Vereinsführung von Vorstandsurgestein Klaus Irle an Susanne Fuchs im vergangenen Jahr gab es in diesem Jahr  keine großen Änderungen der Vorstandsämter. Lediglich Susanne Jung gab ihr langjähriges Amt der Sozialwartin an Nadine Schulz weiter. Ebenso wurde Jessica Hänel nach mehrjähriger Vorstandsarbeit offiziell verabschiedet, bleibt dem Verein aber als Übungsleiterin und zur Unterstützung bei Veranstaltungen erhalten. 

Einen runden Abschluss der Versammlung bot erneut die Ehrung  für 25-jährige Mitgliedschaft, bei der die erschienenen Jubilare mit einer Urkunde sowie einem kleinen Präsent bedacht wurden. Auch der ehemalige Vereinsvorsitzende Klaus Irle staunte nicht schlecht, als er, neben seiner Beurkundung zum Ehrenmitglied, auch noch feierlich zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt wurde.

Foto: Verein 

 

Corona-Infos

2170 7269 1 mAlle Infos des Kreises zur Corona-Pandämie


 2170 7487 1 gAnmeldung als ehrenamtliche(r) Helfer(in) für Hilfstätigkeiten


 Lieferservice

Firmen mit Liefer- und Abholservice in Freudenberg


 


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen