Alchen. Am Montagmorgen entdeckte der Schulhausmeister den schief stehenden Wetterhahn auf dem alten Schulgebäude der Alcher Grundschule. Als Ursache war schnell die stürmische „Sabine“ ausgemacht. Der Orkan vom Wochenende hatte auch im Freudenberger Ortsteil kräftig an Häusern und Bäumen gerüttelt. Das die Gefahrenstelle schnellstens beseitigt werden musste, war für den Gebäudemanager eine ausgemachte Sache. Was folgte war der Anruf bei den Rettern der Feuerwehr.

Unverzüglich setzte sich der Löschgruppenführer Heiko Keune von Alchen und seine Kameraden zur Einsatzstelle, nur wenige Meter vom Feuerwehrgerätehaus, in Bewegung. Die ebenfalls alarmierte Drehleiter wurde auf dem Schulgelände in Stellung gebracht, so dass der etwa 30-40 Kilogramm schwere Wettervogel konnte so vom Glockenturm geborgen werden. Glücklicherweise fand aufgrund der vorangegangen Sturmwarnung kein Schulbetrieb statt, so das zu keiner Zeit Gefahr für die Schulkinder bestand falls der Wetterhahn von sich aus, den Weg nach unten gesucht hätte. Nun hoffen alle Beteiligten, dass die Reparatur nicht allzu lange auf sich warten lässt damit das historische Schulgebäude nicht allzu lange mit blauer Mütze geschmückt bleibt.

Foto: FW

200629reifenberger

200809fischer


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen