Freudenberg. Mit den beginnenden 2020er Jahren geht das Technikmuseum Freudenberg in vielen Bereichen neue Wege, ohne bewährtes über Bord zu werfen. Während die historische Maschinenwerkstatt und ein Großteil der faszinierenden Exponate des Museums für vergangene, ja museale Technik stehen, rüstet sich das Technikmuseum für die Anforderungen der heutigen Zeit. Und so beginnen bereits dieser Tage zahlreiche Vorbereitungen für die kommende Saison 2020. 

Neu im Programm des Technikmuseums sind trotz der Winterpause ab sofort Workshops für Erwachsene zu unterschiedlichen Themengebieten. Diese sollen ganzjährig und nicht nur zu technischen Themen angeboten werden. Den Anfang machen Workshops aus dem Bereich Kunst und Kreativität. Mit Gudrun Denker fand das Technikmuseum eine engagierte Künstlerin, die sich bereits seit geraumer Zeit im Technikmuseum engagiert. Das Wirken mit Farben begleitet Gudrun Denker schon Ihr ganzes Leben. Ab ihrem 28 Lebensjahr fand sie eine Vorliebe zur Keramik. 22 Jahre lang, lernte und arbeitete sie in der historischen Töpferwerkstatt „Der Schlondes“ im Kannenbäckerland, was deutliche Spuren in ihrem Leben hinterließ. Eine Freundschaft mit der bekannten Künstlerin Rosina Wachtmeister und deren Familie tat das Übrige dazu und so erweiterte die seit zwei Jahren in Freudenberg lebende Künstlerin ihr Repertoire stetig.

Mit einer gehörigen Portion Kreativität möchte Sie auch anderen Menschen die Freude am künstlerischen Wirken zugänglich machen. „Ich habe so oft von Menschen gehört: Ach, das würde ich auch gerne machen. Aber ich kann das nicht. Viele Menschen haben Berührungsängste. Meinen sie könnten nicht Malen, oder Bildhauern oder, oder. Ich sage aber: Doch, sie können dass Daher richten sich meine Workshops ausdrücklich an alle Menschen die Spaß daran haben sich künstlerisch zu betätigen“. Alexander Fischbach, Pressesprecher des Technikmuseums ergänzt: „Mit dem ganzjährigen Workshop-Angebot möchten wir eine weitere attraktive Sparte im Technikmuseum etablieren. Bereits die Workshops für Kinder und Jugendliche sind in den vergangen Monaten sehr gut angenommen worden. Auch dieser Bereich soll ausgebaut werden“. Aber auch Angebote zu technischen Themen seien geplant. Nun gelte es attraktive Themen und Angebote zu sondieren.

Alexander Fischbach: „Wir freuen uns über die Bewerbung von potentiellen Kursleitern und Anbietern und möchten dazu ermuntern Kontakt mit uns aufzunehmen“.

Den Anfang machen nun aber ab dem 24. Januar der  Workshop „Skulpturen aus Draht und Papier“  sowie ab dem 6. März das “Malen auf Leinwald – Räder...“ . In jeweils vier Abendveranstaltungen – immer Freitags von 18:00 bis 21:00 Uhr finden die Workshops im Außerschulischen Lernport des Technikmuseums Freudenberg statt. Unter der Rubrik „Workshops“ finden alle Interessierten auf der Internetseite www.technikmuseum-freudenberg.de erste Informationen rund um das im Aufbau befindliche Angebot sowie zur Anmeldung.

Foto: Technikmuseum  -  Gudrun Denker zu Workshop Themen

 

 200215altweiber



Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen