Dirlenbach. Am frühen Donnerstagmorgen mussten mehrere Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Freudenberg ausrücken um im Ortsteil Dirlenbach eine Gefahrensituation zu bewältigen. Gegen 6.30 Uhr hat auf einem Betriebsgelände an der Dirlenbacher Straße ein Sattelzug beim Einfahren in ein Werkstor den Tank der Zugmaschine aufgerissen. In kürzester Zeit konnten an die 200 Liter Dieseltreibstoff aus der defekten Tankanlage auslaufen.

Sofort nach Bekannt werden der Unglückssituation wurde die Feuerwehr zur Hilfe gerufen. Die Siegener Leitstelle alarmierte die Löschgruppen Freudenberg, Alchen, Lindenberg, Heuslingen, Niederndorf und Oberfischbach zur Einsatzstelle.

Auf dem Betriebshof und in die Halle drangen die auslaufenden Betriebsstoffe ein und sorgten so für eine Gefahrenlage. Beim rückwärts einparken wurde der Tank aufgestoßen. Feuerwehreinsatzleiter Maik Rother sorgte mit 45 Einsatzkräften für eine schnelle und professionelle Hilfe, in dem der noch verbleibende Kraftstoff abgepumpt wurde und der sich ausbreitende Diesel mit Bindemittel aufgenommen wurde.

Die in solchen Unglücksfällen zu informierenden Behörden, wie Umweltamt und Untere Wasserbehörde wurden über den Vorfall informiert.

Foto: FW-Press

 


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen