Freudenberg. Es war am Ende des vergangen Monats April, als eine Nachricht in den Medien verbreitet wurde, die als ein weiteres Ende der deutschen Telefon Tradition zu verstehen war. Die letzte gelbe Telefonzelle wurde von der Telekom in Deutschland abgebaut und aus dem öffentlichen Dienst genommen. So wurde mitgeteilt, dass Techniker des magentafarben telekommunikations Unternehmens am Königssee die letzte gelbe Zelle abgebaut haben und mit einem Boot und der Fahrt über das Wasser den Abschied vollzogen.

Wer von den etwas älteren Mitbürgern kennt nicht seine eigene und ganz persönlichen Geschichte um die gelben Häuschen an der Hauptstraße oder der Nähe von öffentlichen Gebäuden. Manchmal bildeten sich richtige Schlangen vor den gläsernen Zellen, wenn die ältere Dame mit ihrer Freundin in München sprach, und sie den Satz in allen Telefonzellen missachtete: Fass Dich Kurz!

Die Mutter dem Schulkind die Frage stellte: Hast du auch zwanzig Pfennig zum telefonieren dabei?

Der Geschäftsmann von seiner Gattin ermahnt wurde, ob er auch seine Telefonkarte dabei habe, um in der Zelle Bargeldlos telefonieren zu können.

Die graue Kiste mit dem Telefonhörer und dem Münzeinwurf, an deren Seite immer so abgeschabte Stelle zu sehen waren, da der Münzprüfer in der Quatschkiste die eingeworfenen zehn Pfennig -Stücke nicht sofort akzeptierte. Im Winter nutzten die Verliebten eine Telefonkabine auch schon mal zum Knutschen, da es draußen stürmte oder schneite und die strengen Eltern das Treiben im eigenen Zimmer untersagten.

Zur Jahrtausendwende zeichnete sich dann das Ende der Telefonzellen langsam ab, die Handys und Mobiltelefone rückten für den „Normalo“ in finanzielle Reichweite. Auf der EXPO-Weltausstellung im Jahr 2000 in Hannover staunte die kleine Rebecca aus Eiserfeld nicht schlecht, denn hier wurde aus der gelben Zelle ein Aquarium mit echten Fischen drin.

In Freudenberg stand das gelbe Häuschen noch lange an der Krottorfer Straße, auf dem Parkplatz gegenüber dem Schlossberg, bis dann auch hier im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhundert dass aus kam.  Die letzte gelbe Telefonzelle Deutschlands befand sich auf der Halbinsel Hirschau in Bayern und ist nun auch Geschichte und ausgestorben.

Fotos: Henning Prill

 


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen