Büschergrund. Seit Beginn dieser Woche, ist trotz eisiger Kälte ein geschäftiges auf der Baustelle für die drei Windräder zu beobachten. „Auf dem Knippen“ wird zurzeit ein echter Superkran in Stellung gebracht um nach der Aufhebung des Baustopps vom 11. Januar 2018 den Windradbau voran zu treiben. Mit über dreißig Lastwagen wurden die Bauteile für den Monsterkran auf das obere Baufeld der drei Windräder gebracht. Seit Montag wird auf der kostspieligen Baustelle die Grundlage für die weiter Montage geschaffen.

Nach der Betriebsfertigstellung des Kranes noch in dieser Woche, wird zunächst der erste Turm mit den noch fehlenden Teilen aufgestockt. Danach soll das Maschinenhaus aufgesetzt werden, welches dann mit der Nabe zur Aufnahme der Flügel reifen soll. Wenn dann der Deckel auf das Maschinenhaus gebaut wurde, werden die Rotorblätter mit dem Kran auf eine gesamt Höhe von 210 Meter gebracht. Wenn das erste Windrad komplett montiert ist, wird der Kran wieder zurückgebaut um beim nächsten Stromerzeuger weiter zu arbeiten.

Interessiert Wander und Spaziergänger beobachten das ungewöhnliche Treiben der Montagarbeiter des Super-Teleskopkran immer wieder auf dem Baustellengelände.

Foto: Carsten Hellbach

 


180617freilichtbuehne

180207vwschneider



Kalteich Fensterbau



170105fotoexpress

 


Sparkasse Siegen



Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen