Freudenberg. Die Freiwilligen Feuerwehrlöschgruppen mussten fast alle am Donnerstagvormittag ausrücken um die Ausläufer des Orkans Friederike zu bekämpfen. Bei den etwas länger gedienten Retter kamen sehr schnelle Erinnerungen an den Sturm Kyrill von vor elf Jahren. Dieses Naturereignis richtete seiner Zeit Schäden in Millionenhöhe an. Zu den ersten Einsätzen fuhren die Feuerwehrleute auf die Höhen von Hohenhain, hier musste die Römershagener Straße  gesperrt werden.

Ein umgestürzter Baum alarmierte die Feuerwehr Freudenberg um die Gefahrenstelle zu beseitigen. Noch während der ersten Erkundung durch die Einsatzkräfte krachten weitere Bäume lautstark hörbar auf die Straße. „Da gehen wir im Moment auch nicht rein“, so die besorgte Äußerung eins Feuerwehrmann. Die Feuerwehrleute hielten sich an die grundsätzliche Anweisung: Unbedingt auf Eigensicherung achten! Sie sperrte die Römershagener Straße wenige hundert Meter hinter dem Ortsschild, vor einer Kurve wonach ein gefährliches Waldstück beginnt. In Richtung Römmershagen ging nichts mehr.

"In der Kellen“ im Ortsteil Büschergrund stürzte ein Baum zunächst auf ein Stromkabel und dann auf die Straße. Etwa 30 Haushalte waren ohne Strom und das genau zur Mittagszeit. Die Mitarbeiter vom Stromversorger Westnetz waren schnell vor Ort um die Gefährdung von Anwohnern und den Helfern der Löschgruppe Büschergrund abzuwenden. Mit der Feuerwehr-Drehleiter stiegen die Feuerwehrmänner in die Höhe, um das Stromkabel von der Baumlast zu befreien. Auch die schnelle erforderliche Wiederherstellung der Stromversorgung, war von den Stromanbieter-Mitarbeiter in Angriff genommen worden.

Auf der Olper Straße halfen sich die Nachbarn selber mit der Kettensäge aus dem eigenen Keller, hier brachte die Nachbarschafshilfe eine schnelle Entspannung auf dem Eckgrundstück.

Auf der Industriestraße von Niederndorf fuhr auch kein Auto, auch hier hatte der Sturm zunächst einmal einen Baum aus seinem Wurzelbett gerissen. In einem Waldstück neben der Durchgangsstraße krachte und rauschte es so extrem, dass der FW Einsatzleiter anordnete die Feuerwehrfahrzeuge aus dem Gefahrenbereich zu bringen und den Wald genau zu beobachten. Die Straße in Richtung Niederndorf war ab der Werkseinfahrt von Klaas und Pitsch gesperrt.

 

Fotos: Henning Prill  -  In Büschergrund in der Straße "In der Kellen" musste die Drehleiter eingesetzt werden um ein Stromkabel zu befreien.

 

 


180617freilichtbuehne

180207vwschneider



Kalteich Fensterbau



170105fotoexpress

 


Sparkasse Siegen



Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen