Hohenhain. Als das Verschwinden des 88-jährigen Senior am Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr bemerkt wurde, konnte Ortsvorsteher Heinz Fischbach mit der dörflichen Jugend schnell eine erste Suchaktion starten. Leider konnten die jungen Hohenhainer den Senior nicht finden. Gegen 22.00Uhr forderte die zwischenzeitlich involvierte Polizei weitere Verstärkung zur Vermisstensuche an.
Auf dem Parkplatz Restaurant Schanze wurde der Einsatzleitwagen der Freudenberger Feuerwehr zur Anlaufstelle der mittlerweile über 60 Helfer für diese Sonderlage. Für die Einsatzlage hoch oben über der Stadt waren Feuerwehr-Einsatzleiter Maik Rother und sein Kollege Rainald Thiemann mit Hochdruck dabei gemeinsam mit der Polizei einen effektiven Suchplan auszuarbeiten.
Gegen Mitternacht waren die Feuerwehreinheiten der Freiwilligen Löschgruppen aus Plittershagen, Freudenberg und Mausbach bereit die gestellten Aufgaben abzuarbeiten. Suchhunde aus Hamm an der Sieg, von DRK Siegen, Feuerwehrsuchhund aus Siegen, Rettungshundestaffel Olpe und weitere Kräfte auch vom THW Siegen schwärmten in der Nacht aus um den Vermissten zu suchen. Unter den mittlerweile neun Rettungshunde waren auch Mantrailing-Hunde die ganz speziell auf Personen geschult sind.
Gegen vier Uhr am Samstagmorgen meldeten sich Anwohner aus dem Industriegebiet Hommeswiese, man habe einen älteren Mann angetroffen. Die Polizei ging diesem Hinweis umgehend nach und konnte feststellen das es sich bei dieser Person um den gesuchten 88-jährigen Senior aus Hohenhain handelte. Etwas verkühlt und nach dem langen Spaziergang auch erschöpft, konnte der Mann wohlbehalten angetroffen werden.

Archiv-Foto: Carsten Hellbach

 


 


170105fotoexpress


Sparkasse Siegen



Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum und Datenschutzerklärung    •   Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang