Lindenberg. Vor 50 Jahren, genauer gesagt am 13. Juli 1967 wurde der Heimat- und Verschönerungsverein Lindenberg aus der Taufe gehoben und nun soll dieser runde Geburtstag auch zünftig und angemessen gefeiert werden. Von Freitag bis am Sonntag ist es dann soweit: „Lindenberg feiert mit Freunden“. So lautet das Motto.

„50 Jahre Heimatverein, das darf man nicht so einfach unter den Tisch fallen lassen“, so Arno Krämer der Vorsitzende des Vereins, „es sollte ein Fest mit Augenmaß werden, zwei Festtage sind geplant und bereits bestens organisiert“.

Am Freitag geht es los ab 18:30 Uhr mit einem Treffen im Bürgerhaus. Fast 30 Künstler werden zeigen, was sie persönlich mit Lindenberg in Verbindung bringen.

Ernst-Willi Jung, ortsansässiger Kunstmaler hatte die Idee. „Lindenberg aus Künstlersicht“, so das Thema und die Aufgabe. Auf einer 50 x 50 cm großen Leinwand waren der Phantasie allerdings keine Grenzen gesetzt und es steht zu erwarten, dass die Ergebnisse überraschen werden. Die Vorstellung der Werke soll an diesem Abend moderiert werden. Die Künstler werden anwesend sein. Desweiteren gibt es kurze Grußworte der Freudenberger Bürgermeisterin Nicole Reschke und weiterer Ehrengäste. Ortsvorsteher und 1.Vorsitzender Arno Krämer wird dann auch das Gedicht in Lindenberger Platt vortragen, das er bereits als Elfjähriger bei der Gründungsversammlung aufsagen durfte oder musste. Der Abend ist ganz besonders dem geselligen Miteinander gewidmet.

Für den Sonntag (11 Uhr - 18 Uhr) haben bereits über 30 Teilnehmer für den stehenden Festzug zugesagt. Von der Kreis-Jägerschaft, vielen Vereinen und privaten Initiativen bis hin zu Unternehmen aus Lindenberg werden sich von der Siegenerstraße auf dem Backesweg bis hin zum Dorfweiher vorstellen und präsentieren.  Hier ist für jeden etwas dabei, zum Beispiel fährt die Kindereisenbahn des Technikmuseums Freudenberg direkt hinter dem Bürgerhaus oder auf dem Dorfweiher fahren die Schiffsmodelle des IGS Siegerland.

Der Spielmannszug Oberschelden, die Feuerwehr Lindenberg, die Hans-Reinhard-Schule Siegen, die Gymnastikgruppe Lindenberg, der Verein Atempause, die Freunde aus den HuV Littfeld, Oberfischbach, Alchen, Hohenhain, Trupbach, Büschergrund, Bottenberg/Heuslingen, der Maulclub und die Lendemer Jonge, der Landschaftsverand Westfalen/Lippe und andere sie alle tragen mit ihren Angeboten dazu bei, dass dieses Fest gelingen wird. Es gibt kulinarisch Highlights, Infostände, kleine Verkaufsstände, viel Unterhaltung und sonstiges Kurzweil, für Jung und Alt eben.

Natürlich gibt es auch die berühmten Lindenberger Reibewaffeln, denn zu diesem Zeitpunkt im Jahr wäre auch das 30. Kartoffelbratfest fällig gewesen, Ganz klar, dass diese Lindenberger Besonderheit nicht ausfallen darf, deswegen ist die Reibewaffeltruppe mit ihren imposanten Öfen ein Teil des stehenden Festzuges. Es steht fest, kein Freund der Reibewaffel muss in diesem Jahr auf diese Köstlichkeit verzichten.

Ganz wichtig ist das Wetter an diesem Wochenende, ganz besonders natürlich für den Sonntag. Es wurden im Vorfeld alle Hebel und Register getätigt und wer sagt es denn, der Sonnenschein wurde schon fest zugesagt.

Weitere aktuelle Informationen: www.liebenswertes-lindenberg.de

Dort kann auch der Flyer zum Fest heruntergeladen werden.

 

171116baumaschinen


 


170105fotoexpress


Sparkasse Siegen



Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum und Datenschutzerklärung    •   Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang